cfs-highlights1
|

4 Highlights, die Raelan aus 75 Interviews mit CFS Genesenen gelernt hat

Danke fürs Teilen


Raelan war selbst viele Jahre an ME/CFS erkrankt. Nach ihrer Genesung fing sie an, andere Menschen aus aller Welt zu interviewen. Sie wollte wissen, wie andere mit der Erkrankung umgegangen sind und was ihnen geholfen hat.

Zugegeben – nicht alle Interviewteilnehmer sind zu 100% genesen. Einige sind noch auf dem Weg, aber es geht ihnen schon weit besser.

In einer ihrer letzten Youtube-Videos erzählt Raelan, was sie aus diesen 75 Interviews gelernt hat. Auch schrieb sie ergänzend eine kurze Zusammenfassung in ihrem empfehlenswerten englisch-sprachigen Newsletter. Dieser Text war so hilfreich, dass wir diesen kurzen und knackigen Text hier in Deutsch wiedergeben wollen.

Raelan, jetzt kommst du zu Wort:

Hallo Freunde,

Als ich vor etwa zwei Jahren meinen YouTube-Kanal startete, dachte ich, dass mir in ein oder zwei Monaten die Leute ausgehen würden, die ich interviewen könnte.

Aber hier bin ich jetzt mit fast 75 abgeschlossenen ME/CFS-Gesundheits-Interviews!

Und ich habe derzeit tatsächlich eine Warteliste für weitere Interviews. Bei meinem Vollzeitjob ist es für mich gar nicht so einfach, den Überblick zu behalten. Aber das ist ein gutes Problem – zu viele CFS Genesungsgeschichten, um mithalten zu können!

Ich tue mein Bestes, um die wichtigsten Erkenntnisse aus all diesen Interviews zu verfolgen, und hier sind einige Highlights und gemeinsame Themen aus dem, was geteilt wurde:

cfs-highlights2

1.  Jüngste Trends bei ME/CFS (und ähnlichen Erkrankungen)

  • Eine Genesung scheint für praktisch jeden möglich. Ich habe Menschen befragt, die sich in jedem Alter, nach jeder Krankheitsdauer und von jedem Schweregrad der Krankheit erholt haben.
  • Es gibt mehr Forschung und Sensibilisierung aufgrund der Pandemie und Long-Covid.
  • Die Rate der betroffenen Männer könnte höher sein als bisher angenommen.
  • Gehirntraining Programme werden immer häufiger.

2.  Mindset-Themen derer, die sich erholen

  • Sie glauben, dass eine Genesung möglich ist.
  • Sie akzeptieren ihre aktuellen Einschränkungen.
  • Sie machen die Genesung zur Priorität.

3.  Programme und Fachleute, die am hilfreichsten sind

  • Die unterschiedlichen Selbsthilfe-Programme haben schon vielen Menschen geholfen. Ich höre z.B. viel Gutes über ANS Rewire; The Optimum Health Clinic. Aber keines hat 100% Erfolg!
  • Keine Person und kein Programm hat alle Antworten!
  • Schulmedizin hat einen Wert, aber allein reicht sie nicht aus.
  • Gesundheitscoaches werden immer effektiver.

4.  Fokusbereiche von CFS Betroffenen, die sich erholen

  • Konzentration auf das Wesentliche hilft fast immer (Sonne, Natur, Bewegung, Wasser, qualitativ hochwertiges Essen, Giftstoffe beseitigen usw.)
  • Stress bewältigen
  • Neurologischer Aspekt (Gehirntraining)
  • Individualisierte Ernährung
  • Ausbruch aus dem Auf-Ab-Zyklus
  • Raum für Erholung schaffen

Wie immer ist hier nichts Evangelium und DIE eine Wahrheit. Dies sind nur meine Beobachtungen und Interpretationen.

Soweit der Newsletter von Raelan.

Er macht Mut, oder?

In ihrem Video geht Raelan noch etwas weiter darauf ein und macht am Ende Mut, sich mit Hoffnung zu umgeben. Durch Freunde, Zitate an der Wand, was auch immer.

Ergänzen möchte ich diesen Text mit dem Hinweis, dass es gleichzeitig so wichtig ist, diese Hoffnung nicht zu einer Wenn-Dann-Versteifung werden zu lassen, in der wir das Jetzt gar nicht mehr genießen können.

Nein, es geht nicht nur darum, irgendwann endlich von CFS genesen zu sein, sondern hier und jetzt schon glücklicher und entspannter krank zu sein.

Trotz Krankheit das Sein genießen.

Ist das einfach? Sicher nicht!

Deshalb sind für mich alle CFS-Betroffenen echte Helden.

Egal wie gut es dir heute gelingt.

Schon alleine, dass du diese schwere Erkrankung hast und solche Texte wie diesen hier liest, macht dich in meinen Augen zu einer Heldin, die noch nicht aufgegeben hat.

Hochachtungsvoll,
dein CFS Mit-Betroffener.

Danke fürs Teilen

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.