IHHT Therapie: Gesundheit durch Sauerstoff-Training?

Danke fürs Teilen


Von Christian Bahners

Die IHHT Therapie (Intervall-Hypoxie-Hyperoxie-Therapie) ist eine Möglichkeit, die Leistungsfähigkeit deines Körpers zu steigern und deine Gesundheit zu fördern. Erfahre hier alles Wichtige über dieses Training und ob es auch bei ME/CFS oder Long Covid hilfreich ist.

Was ist die IHHT Therapie eigentlich?

Die Intervall-Hypoxie-Hyperoxie-Therapie, kurz IHHT, ist eine spezielle Behandlungsmethode, die helfen kann, die Mitochondrien zu energetisieren, die Durchblutung zu fördern und dadurch die Gesundheit und Leistung zu verbessern.

Die Therapie nutzt abwechselnde Phasen von Sauerstoffmangel (=Hypoxie) und Sauerstoffüberfluss (=Hyperoxie). Hierbei wird dem Körper während der Behandlung mal weniger Sauerstoff und dann wieder mehr Sauerstoff gegeben.

Der Wechsel zwischen Hypoxie und Hyperoxie regt den Körper an, sich anzupassen und seine natürlichen Heilungsprozesse zu aktivieren. Es ist, als ob man z.B. Pflanzen mal im Sonnenlicht und dann im Schatten platziert, um ihre Widerstandsfähigkeit zu fördern.

In der Praxis funktioniert es so: Du sitzt oder liegst bequem in einer Art Liegestuhl oder Liegesessel, während du durch eine Atemmaske Luft ein- und ausatmest. In bestimmten Intervallen wird der Sauerstoffgehalt in dieser Atemluft verändert:

Du bekommst für ein paar Minuten weniger Sauerstoff als man normalerweise in der Luft findet (Hypoxie) und dann wieder normal viel oder sogar mehr als üblicherweise in der Atemluft ist (Hyperoxie). Das Ganze wiederholt sich mehrmals während einer Sitzung.

Häufig wird auch nur zwischen der “normalen” Sauerstoffmenge und verringerter Sauerstoffkonzentration gewechselt, da man festgestellt hat, dass übermäßige Sauerstoffzufuhr eine zusätzliche Belastung für die Zellen darstellen und womöglich sogar kontraproduktiv wirken kann.

Dieses Training mit abwechselnd normaler und reduzierter Sauerstoffmenge nennt man dann abgekürzt IHT (Intervall-Hypoxie-Training).

IHT oder IHHT sollen unseren Körper dazu bringen, effizienter mit Sauerstoff umzugehen, die Durchblutung zu verbessern und Entzündungen zu reduzieren. Es ist wie ein Workout für unsere Zellen, um sie fitter und gesünder zu machen.

Insbesondere die Mitochondrien, also die Kraftwerke innerhalb der Zellen, die für die Energiegewinnung zuständig sind, werden durch dieses Training angeregt, sich anzupassen und zu regenerieren.

Dieses Training kann bei verschiedenen chronischen Erkrankungen helfen und kann die Gesundheit auf zellulärer Ebene verbessern.

IHHT Therapie: Wirkung auf die Leistungsfähigkeit und Regeneration der Mitochondrien

Die moderne Medizin schaut immer häufiger auf unsere Zellen und insbesondere auf die kleinen Mitochondrien, die man in den Zellen lebender Wesen findet.

Mitochondrien sind spezialisierte Organellen. Sie werden oft als die „Kraftwerke“ der Zelle bezeichnet, da sie eine zentrale Rolle in der Energieproduktion und anderen wichtigen zellulären Prozessen spielen.

ihht-therapie-für-mitochondrien

Welche Aufgaben haben die Mitochondrien in unseren Zellen?

  1. Energieproduktion (Zellatmung): Die Hauptaufgabe der Mitochondrien ist die Erzeugung von Energie in Form von Adenosintriphosphat (ATP). Dieser Prozess wird als Zellatmung bezeichnet und findet in der inneren Membran statt. Hier wird Sauerstoff zur Oxidation von Nährstoffen wie Glukose verwendet, um ATP zu erzeugen. ATP dient als universeller Energieträger in Zellen.
  2. Stoffwechsel und Biosynthese: Mitochondrien sind auch an anderen metabolischen Prozessen beteiligt, einschließlich der Herstellung von Molekülen wie Steroidhormonen und einigen Aminosäuren, die der Körper benötigt.
  3. Regulierung des Zelltods: Mitochondrien spielen eine wichtige Rolle bei der Regulation von Zellprozessen wie der Apoptose, einem kontrollierten Zelltod, der für die Entwicklung und die Aufrechterhaltung lebenswichtiger Körperfunktionen wichtig ist.

Was passiert denn, wenn Mitochondrien nicht richtig arbeiten?

Wenn Mitochondrien nicht ordnungsgemäß funktionieren oder geschädigt sind, kann dies schwerwiegende Folgen für die Zelle und den Organismus haben:



fasynation-cfs-kurs
Kennst du schon unseren Podcast?

Im Podcast findest du Informationen und Hoffnungsfunken rund um ME/CFS und Long Covid. Du hörst Interviews mit Experten, Erfahrungsberichte von Betroffenen und Informationen zu Ursachen, Therapien und Selbstwirksamkeit. 258 Bewertungen auf Spotify mit 4,9 ★★★★★



  1. Energiemangel: Eine gestörte Energieproduktion führt zu einem Mangel an ATP, was die normale Funktion der Zelle und des Gewebes beeinträchtigen kann. Organe, die eine hohe Energiemenge benötigen, wie das Gehirn und die Muskeln, sind davon besonders betroffen.
  2. Störungen im Stoffwechsel: Mitochondrien sind eng in den Stoffwechsel integriert. Störungen können zu Stoffwechselkrankheiten führen, wie etwa Mitochondriopathien, die eine Vielzahl von Symptomen hervorrufen können, einschließlich Muskelschwäche, neurologischer Probleme und mehr.
  3. Zelltod und Entzündungen: Defekte Mitochondrien können zu einer gestörten Regulation des programmierten Zelltods führen, was zu unkontrolliertem Zellsterben oder Entzündungen führen kann.

Die ordnungsgemäße Funktion der Mitochondrien ist daher von entscheidender Bedeutung für die Gesundheit und Leistungsfähigkeit von Zellen und Organismen. In zahlreichen Studien konnten positive Auswirkungen der IHHT auf die Mitochondrien nachgewiesen werden.

Für wen ist die IHHT-Therapie geeignet?

Die Intervall-Hypoxie-Hyperoxie-Therapie (IHHT) kann bei einer Vielzahl von chronischen Erkrankungen helfen, wie zum Beispiel:

  1. Erschöpfungszustände bis hin zu ME/CFS: Menschen, die unter chronischer Müdigkeit oder Erschöpfung leiden, könnten durch IHHT eine Steigerung ihrer Energie und Lebensqualität erfahren.
  2. Herz-Kreislauf-Erkrankungen: IHHT kann für Menschen mit verschiedenen Herz-Kreislauf-Erkrankungen, wie koronarer Herzkrankheit (KHK) oder Herzinsuffizienz, hilfreich sein. Es unterstützt die Stärkung des Herzmuskels und verbessert die Herzfunktion.
  3. Durchblutungsstörungen: IHHT kann Menschen helfen, die an Durchblutungsproblemen leiden, wie zum Beispiel bei peripherer arterieller Verschlusskrankheit (PAVK). Durch die verbesserte Durchblutung werden die Gewebe besser mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt, was die Heilung und Regeneration fördert.
  4. Chronische Entzündungen: Durch IHHT können chronische Entzündungen reduziert werden, da die Behandlung dazu beiträgt, oxidativen Stress zu reduzieren und das Immunsystem zu modulieren.
  5. Neurologische Erkrankungen: Bei neurologischen Störungen wie Schlaganfällen oder Multipler Sklerose (MS) kann IHHT zur Verbesserung der neurologischen Funktionen beitragen und möglicherweise Symptome lindern.
  6. Akute oder verschleppte Borreliose: Da Borrelien empfindlich auf Sauerstoff reagieren, können sie in gering durchbluteten Bereichen wie den Gelenken und Sehnen oder dem Nervensystem überleben, da dort auch die antibiotische Therapie sie nicht erreicht. Insbesondere die Hyperoxie Therapie kann hier zur erfolgreichen Bekämpfung der Borrelien beitragen.
  7. Sportliche Leistungsoptimierung: IHHT wird auch von Athleten genutzt, um ihre Leistungsfähigkeit zu verbessern. Es kann dazu beitragen, Ausdauer, Belastbarkeit und Erholungsfähigkeit zu steigern. Schon seit vielen Jahren ist bekannt, dass das sog. “Höhentraining”, welches nach einem ähnlichen Prinzip erfolgt, zu Leistungssteigerungen beitragen kann.

Welche Wirkungen hat ein Hypoxie Training auf unseren Körper?

Der Einfluss der Hypoxie reicht bis in die 80 Billionen Zellkerne eines Menschen. Man kann sich vorstellen, welche enormen Auswirkungen daher solche ein IHHT Training haben kann. Im Grunde profitieren sämtliche Organe:

Gehirn: Mehr Konzentration, bessere Gedächtnisleistung, Vorbeugung von Alzheimer/Demenz und Parkinson

Herz: Höhere Belastbarkeit, weniger Rhythmusstörungen

Blut: Verbesserte Durchblutung des ganzen Körpers, erhöhte Sauerstoffaufnahme

Mitochondrien: Mehr Energie in den Zellen für körperliche und geistige Leistungen im Alltag

Lunge: Besserung bei Asthma und COPD, nicht so schnelles “Außer-Atem-kommen”

Leber: Verbesserte Entgiftungs- und Stoffwechselprozesse

Haut: Frischer Teint und strafferes Bindegewebe

Geschlechtsorgane: Steigerung von Libido und Potenz, positive Wirkung auf das Liebesleben

Kann die IHHT Therapie auch Covid-19-Symptome lindern?

Eine Infektion mit Covid 19 kann lang anhaltende Symptome verursachen, die oft als Post-Covid-Syndrom oder Long Covid bezeichnet werden. Eine Covid-19-Infektion führt bei etwa 20 % der Personen zu Langzeitfolgen.

ihht-long-covid
Zu den typischsten Anzeichen und Symptomen gehören Erschöpfung und Müdigkeit (ähnlich dem chronischen Fatigue Syndrome ME/CFS), Kopfschmerzen, Muskelschmerzen, Atemprobleme, Geruchs- und Geschmacksstörungen, kognitive Beeinträchtigungen (einschließlich „Brain fog”/”Gehirnnebel“), depressive Verstimmungen, Schlafstörungen, Angstzustände, Herzklopfen und Haarausfall.

Der zelluläre Stoffwechsel kann während einer Covid-19-Infektion erheblichen Schaden nehmen. Mitochondrien können in Mitleidenschaft gezogen werden.

Mitochondrien sind empfindlich und anfällig für Sauerstoffradikale, die durch Krankheiten, Stress und eine ungesunde Lebensweise entstehen. Beschädigtes mitochondriales Erbgut vermehrt sich schneller und verfügt über unterentwickelte Gen-Reparatur-Mechanismen.

Infolgedessen werden geschädigte Bereiche nicht repariert, und der Stoffwechsel der Zellen wird „abgewürgt“, was sich negativ auf körperliche und geistige Funktionen auswirken kann.

Die IHHT (Intervall-Hypoxie-Hyperoxie-Therapie) ist (noch) eine recht neuartige Methode zur Behandlung von Long Covid. Mit dieser Behandlung wird versucht, den Energiestoffwechsel zu verbessern und die Effizienz der Mitochondrien wiederherzustellen. Durch die Behandlung werden neue, gesunde Mitochondrien gebildet und es kommt zu einer natürlichen Zellregeneration.

Bitte beachte: Es ist trotzdem bei Long Covid und bei ME/CFS sehr darauf zu achten, diese Therapie sehr vorsichtig anzugehen. Es ist wie beim Bergsteigen und Höhentraining.

Gesunde Menschen können von solch einem Training profitieren, aber bei chronischer Fatigue ist Bergsteigen oben auf einen Gipfel schwerst gefährlich, weil es zu erheblicher Veschlechterung führt. Statt Bergsteigen würde aber vielleicht ein ganz kleiner vorsichtiger Spaziergang helfen.

Oder mit der Bahn auf halbe Höhe fahren, um für kurze Zeit die Höhenluft zu genießen. Genauso sollte auch das IHHT Training bei chronischer Fatigue, ME/CFS oder Long Covid sehr vorsichtig angegangen werden.

Ablauf eines IHHT Trainings

In der Regel dauert ein Training 35 bis 40 Minuten.

Es ist nicht notwendig, sich bei dem Termin aus- oder umzuziehen. Unter der Straßenkleidung wird nur ein Brustgurt getragen, der den Puls misst. Man legt sich in einen Liegesessel und inhaliert dann über eine Maske abwechselnd sauerstoffarme und sauerstoffreiche Luft. Die Sauerstoffmenge wird dabei auf den Trainierenden individuell angepasst. Das Gerät verfügt über eine Uhr, die die einzelnen Phasen sekundengenau steuert.

Das Training ist nicht anstrengend – oftmals ist sogar das Gegenteil der Fall: Das Training wird von vielen Menschen als äußerst entspannend empfunden, manche schlafen dabei sogar kurz ein. Man gewöhnt sich schnell an eine Atemmaske, selbst wenn man sie noch nie benutzt hat.

Während des gesamten Trainings werden mit einem Fingerclip der Puls und die Sauerstoffkonzentration im Blut gemessen. Dies steuert und kontrolliert das Training. Ein Trainer, Arzt oder Therapeut beobachtet das Training auf einem Bildschirm oder Tablet-PC.

Wenn während des Trainings plötzlich unerwünschte Veränderungen auftreten, können die meisten Geräte selbst automatisch mit Sicherheitsmaßnahmen reagieren.

Nach der Trainingseinheit darf man alles tun, was man will, lediglich starke körperliche Anstrengungen soll man vermeiden.

Gibt es Nebenwirkungen bei der IHHT Therapie?

Die Reaktionen auf IHHT können von Person zu Person variieren. Einige Menschen reagieren empfindlicher auf die Sauerstoffveränderungen als andere.

Nach bisherigen Kenntnisstand sind mögliche Nebenwirkungen der Hypoxie-Therapie bei gesunden oder nur leicht erkrankten Menschen begrenzt und in der Regel mild.

Vorsichtig sollte man allerdings unbedingt bei schwerem Long Covid oder ME/CFS sein. Denn die IHHT Therapie ist eine Art Training für den Körper. Und ein Hauptsymptom bei ME/CFS ist die Belastungsintoleranz PEM – die Post Exertional Malaise. Das bedeutet, dass es schon nach geringen Anstrengungen zu Verschlimmerungen kommen kann.

Nicht wenige ME/CFS Betroffene haben nach einer zu intensiven IHHT Therapie deutliche Verschlechterungen erlebt. Deshalb solltest du bei ME/CFS oder auch sonstiger schwerer Fatigue die Therapie unbedingt nur mit Therapeuten angehen, die sich auch mit ME/CFS auskennen und die Therapie entsprechend vorsichtig angehen. Und unbedingt langsam und vorsichtig angehen.

Hier nun folgende Nebenwirkungen, die beobachtet wurden:

Schwindel und Benommenheit: Während des IHHT-Trainings kann es zu vorübergehendem Schwindel oder Benommenheit kommen, insbesondere während der Hypoxie-Phasen. Dies kann auf die Veränderung des Sauerstoffgehalts im Blut zurückzuführen sein.

Kopfschmerzen: Einige Personen berichten nach dem IHHT-Training über leichte Kopfschmerzen. Dies könnte mit den schnellen Veränderungen des Sauerstoffspiegels zusammenhängen.

Übelkeit: In einigen Fällen kann es zu vorübergehender Übelkeit während oder nach dem Training kommen, insbesondere wenn der Körper Schwierigkeiten hat, sich an die Veränderungen in der Sauerstoffzufuhr anzupassen.

Erschöpfung: Da IHHT körperlich anspruchsvoll sein kann, insbesondere wenn intensives Training involviert ist, kann es zu vorübergehender Erschöpfung führen. Deshalb noch einmal: Wenn der Körper eh schon sehr erschöpft ist, unbedingt ganz vorsichtig steigern und sich professionell begleiten lassen.

Atembeschwerden: Einige Personen könnten Atembeschwerden oder Unwohlsein in Verbindung mit den Atemübungen erfahren. Dies könnte durch die Kombination von intensivem Training und den Atemveränderungen verursacht werden.

Die meisten dieser Nebenwirkungen sind vorübergehend und legen sich nach Beendigung des Trainings normalerweise.

Es ist aber dennoch wichtig, sich für seine Sitzungen fachliche Unterstützung zu holen und die Sitzungen individuell auf den eigenen Körper und den aktuellen Gesundheitszustand bzw. Diagnostik anzupassen.

Die Behandlung einer Borreliose muss beispielsweise anders erfolgen als bei Patientinnen und Patienten mit ME/CFS. Leider werden teilweise schon IHHT-Sitzungen in Hotels oder Fitnessstudios angeboten, wo nicht immer sichergestellt ist, dass medizinisches Fachpersonal die Sitzungen professionell begleitet.

Kritik an der IHHT

Während das sog. Höhentraining bereits seit vielen Jahrzehnten erprobt und sich in zahlreichen Studien als wirksam erwiesen hat, ist die Therapieform außerhalb der rein sportlichen Leistungssteigerung noch recht jung.

ihht-therapie-neu
Obwohl viele Studien darauf hinweisen, dass mit IH(H)T zahlreiche positive gesundheitliche Effekte erzielt werden können, wird kritisiert, dass es noch keine klaren Schlussfolgerungen über die tatsächliche Wirksamkeit des Trainings gibt.

Meist werden die folgenden Dinge kritisiert:

  1. Mangelnde Evidenz: Ein Hauptkritikpunkt betrifft den Mangel an ausreichenden wissenschaftlichen Beweisen, die die Wirksamkeit und Sicherheit von IHHT eindeutig belegen. Während es einige Studien gibt, die positive Ergebnisse nahelegen, gibt es auch Bedenken hinsichtlich der Qualität, der Methodik und der Größe der Studien.
  2. Placebo-Effekt: Einige Kritiker behaupten, dass die positiven Auswirkungen, die manche Menschen nach dem IHHT-Training berichten, auf den Placebo-Effekt zurückgeführt werden könnten.
  3. Individuelle Variation: IHHT ist keine universelle Lösung, und die Reaktionen darauf können von Person zu Person stark variieren. Einige Menschen könnten positive Ergebnisse sehen, während andere keine spürbaren Vorteile bemerken oder gar Verschlimmerung erleben. Dies hat zu Bedenken geführt, dass IHHT nicht für jeden gleichermaßen effektiv sein könnte.
  4. Potenzielle Risiken: Es gibt immer noch Bedenken hinsichtlich möglicher Risiken und Nebenwirkungen, insbesondere wenn die Therapie nicht unter angemessener Aufsicht durchgeführt wird. Und gerade bei Menschen mit schwerer Fatigue und anderen chronischen Erkrankungen.
  5. Kosten und Zugänglichkeit: Ein weiterer kritischer Aspekt betrifft die Kosten und die Zugänglichkeit von IHHT. In den meisten Fällen erfordert IHHT den Besuch von speziellen Einrichtungen, was finanziell oder geografisch für einige Menschen nicht machbar sein könnte. Ebenso sind die IHHT-Geräte für den Hausgebrauch (noch) sehr teuer in der Anschaffung.
  6. Fehlende Langzeitstudien: Ein Großteil der verfügbaren Forschung konzentriert sich auf kurzfristige Ergebnisse. Es gibt jedoch Bedenken, dass die langfristigen Auswirkungen von IHHT noch nicht ausreichend erforscht sind, um die Langzeitwirksamkeit und Sicherheit zu bestätigen.

Wichtig ist:
Wie bei vielen neuen Therapieansätzen ist es wichtig, dass die Forschung weiter voranschreitet, um die Wirksamkeit, Sicherheit und potenziellen Anwendungsgebiete von IHHT besser zu verstehen. Patienten, die sich für IHHT interessieren, sollten ihre Entscheidung in Absprache mit medizinischen Fachleuten treffen und auf aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse achten.

IHHT Erfahrungen – wo bekomme ich authentische Erfahrungsberichte her?

Dr. Egor Egorov ist Deutschlands führender Hypoxie-Experte, Facharzt für Anästhesie, Buchautor und beschäftigt sich seit vielen Jahren mit dem Zelltraining. Er hat folgende Bücher geschrieben: 10 Atemzüge und nie wieder müde: Das Trainingsprogramm für mehr Energie und Zell-Training – Mit Hypoxie entspannt mehr Energie gewinnen

Dr. Egorov bietet unter anderem einen kostenlosen “Round Table” für Patientinnen und Patienten an; ein Online-Meeting, das regelmäßig alle 14 Tage mittwochs abends stattfindet.

In diesen Round Tables können in lockerer Atmosphäre Fragen gestellt, Praxisfälle besprochen und Trainingseinstellungen diskutiert werden. Herr Dr. Egorov ist immer persönlich anwesend und steht den Patientinnen und Patienten kostenlos für eine Stunde zur Verfügung.

Teilnehmen kann man, indem man sich auf seiner Website www.doc-egorov.com für den kostenlosen Newsletter anmeldet. Man erhält dann automatisch den Anmelde-Link, neueste Forschungsergebnisse und viele Tipps für die sichere und wirkungsvolle Anwendung des Intervall-Hypoxie-Trainings. In der Rubrik “Kontakt” findet man auch eine E-Mail-Adresse und eine Telefonnummer.

Andere Erfahrungsberichte findest du sicher auch im Internet und auch in der Facebook-Gruppe Erfahrungen IHHT Intervall Hypoxie Hyperoxie Therapie


ihht-therapie-fragen

Häufig gestellt Fragen und Antworten zur IHHT Therapie

Eine einzelne Sitzung kostet zwischen 60 und 120 Euro, ein Therapiegerät kostet je nach Ausstattungsvariante etwa zwischen 5.000 und 25.000 Euro. Die IHHT Therapie Kosten für eine sinnvolle Einheit von mindestens 10 Sitzungen beläuft sich also auf 600 – 1.200 Euro. Das würde bedeuten, je nach Gerät kann eine Anschaffung finanziell lohnend sein, wenn damit etwa zwischen 50 und 200 Trainings eingespart werden können.

Bisher werden die Kosten für ein IHHT-Training noch nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Private Krankenkassen übernehmen in manchen Fällen jedoch die Kosten für die Behandlung. Dies sollte man möglichst frühzeitig mit der Krankenversicherung abklären. Da diese Therapieform zunehmend bekannt und geschätzt wird, könnte eine IHHT-Kostenübernahme auch durch gesetzliche Krankenkassen im Laufe der Zeit wahrscheinlicher werden.

Je nach Indikation werden 10-30 Sitzungen empfohlen. Häufig bemerkt man eine positive Veränderung aber schon nach wenigen Trainings.

Obwohl das Training für den Körper sehr effektiv ist, empfindet man die Sitzungen in der Regel nicht als anstrengend. Während der gesamten Zeit liegt man entspannt in einer halb liegenden oder sitzenden Position und kann während der gesamten Trainingszeit schlummern, Musik hören oder einfach nichts tun.

Und doch ist IHHT für den Körper ein Training, auch wenn dies kaum wahrgenommen wird. Bei ME/CFS kann es allerdings zu anstrengend sein, wenn die Intensität der Therapie zu stark eingestellt ist oder zu lange dauert.

Die Entscheidung für oder gegen den Kauf eines IHHT-Therapiegeräts sollte immer auf einer gründlichen Überlegung und nach Rücksprache mit medizinischen Fachleuten basieren.

Jeder Mensch hat individuelle Bedürfnisse und gesundheitliche Herausforderungen, und es ist wichtig, die bestmögliche Behandlung für seine spezifische Situation zu finden. Nicht zuletzt ist aber auch ganz klar eine Frage der finanziellen Möglichkeiten.

Bequeme und flexible Anwendung:
Ein eigenes IHHT-Therapiegerät ermöglicht es dir, die Behandlung bequem zu Hause durchzuführen. Es bietet die Flexibilität, die Therapie in den eigenen Zeitplan zu integrieren, ohne häufige Besuche in einer medizinischen Einrichtung.

Langfristige Investition:
Wenn die IHHT-Therapie als eine wichtige Ergänzung zur Behandlung einer chronischen Erkrankung betrachtet wird, kann der Kauf eines Geräts als langfristige Investition in die Gesundheit gesehen werden. Es könnte möglicherweise zu einer besseren Lebensqualität führen und natürlich die Kosten für wiederholte Therapiesitzungen einsparen. Ab einer bestimmten Menge eingesparter Sitzungen kann sich der Kauf lohnen.

Ermöglicht regelmäßige Anwendung:
Die Wirksamkeit von IHHT hängt möglicherweise davon ab, wie regelmäßig sie angewendet wird. Mit einem eigenen Gerät kannst du möglicherweise die Therapie kontinuierlicher durchführen, was positive Auswirkungen auf deine Gesundheit haben könnte.

Hohe Anfangsinvestition:
IHHT-Therapiegeräte können teuer sein. Es ist wichtig zu überlegen, ob die Kosten für den Kauf eines Geräts im Vergleich zu den potenziellen Vorteilen und der Häufigkeit der Anwendung gerechtfertigt sind.

Medizinische Beratung erforderlich:
Die Anwendung von IHHT sollte nicht auf eigene Faust erfolgen, insbesondere wenn es um chronische Erkrankungen geht. Es erfordert eine sorgfältige Bewertung durch medizinisches Fachpersonal, um festzustellen, ob die Therapie für den individuellen Gesundheitszustand angemessen und sicher ist.

Alternative Behandlungsmethoden:
Es gibt möglicherweise andere Therapieoptionen, die ebenso wirksam oder geeigneter für bestimmte chronische Erkrankungen sind. Es ist ratsam, verschiedene Behandlungsmöglichkeiten zu erkunden und sie mit einem Arzt zu besprechen.

  1. Online-Suche: Verwende Suchmaschinen wie Google und gib Suchbegriffe wie „IHHT Therapie in meiner Nähe“ oder „Intervall-Hypoxie-Hyperoxie-Therapie Anbieter“ ein. Dies könnte erste Ergebnisse von Kliniken, Praxen oder Gesundheitszentren liefern, die IHHT anbieten.
  2. Ärzte und Kliniken : Frage bei Hausärzten, Spezialisten oder Kliniken in deiner Nähe nach Empfehlungen für IHHT. Oftmals können medizinische Fachleute dich an Einrichtungen verweisen, die solche Therapien anbieten.
  3. Medizinische Fachverbände: Schaue nach medizinischen Fachverbänden oder Organisationen, die sich auf Atmungs-Therapien oder alternative Gesundheitsansätze spezialisiert haben. Diese Organisationen könnten bei der Suche nach Anbietern helfen.
  4. Alternative Gesundheitszentren: Einrichtungen, die alternative Gesundheitsansätze und Therapien anbieten, könnten ebenfalls IHHT in ihrem Leistungsangebot haben.
  5. Soziale Medien: In einigen Fällen kannst du auf sozialen Medien Plattformen oder Gruppen finden, in denen Menschen Erfahrungen mit bestimmten Therapien teilen. Diese könnten dir auch Hinweise auf IHHT-Anbieter in deiner Region geben.
  6. Gesundheitsforen: Foren oder Community-Plattformen, auf denen Gesundheitsthemen diskutiert werden, könnten eine Informationsquelle sein. Frage nach Empfehlungen oder Erfahrungen anderer Nutzer in Bezug auf IHHT-Anbieter.

Eine günstige Alternative für ein Sauerstoff-Training ist die Buteyko Atmung. Hier wird ebenfalls mit Sauerstoffmangel gearbeitet, allerdings nur über deine eigene Atmung oder ggf. noch über ein günstiges Atemhilfsgerät wie den Lungentrainer von Murlancra oder den Atemtrainer von Theracaso. Mehr über die Buteykoatmung findest du in dem Blogartikel Wie die Buteyko Atmung deine Genesung fördern kann



Danke fürs Teilen
Deine Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuche es erneut.
Deine Anmeldung war erfolgreich.

Zusätzliche Infos, persönliche Updates und mutmachende Impulse direkt in dein Postfach

Trage dich hier für (un)regelmäßige Emails ein, um nichts zu verpassen.  

Deine Daten sind entsprechend DSGVO sicher und du kannst dich jederzeit wieder austragen.   

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert